Unser Weingut

Vor den Toren der Landeshauptstadt Eisenstadt, am Fuße der Westseite des Leithagebirges wird unser Familienbetrieb bereits seit Generationen unter dem Motto „Klein aber Fein“ geführt. Wir sind ein klassischer Familienbetrieb im traditionellen Sinn, der ausschließlich eigene Weintrauben aus den 8 ha Weingärten, verarbeitet. Die Familienmitglieder sind bei allen anfallenden Arbeiten dabei, sodass man im übertragenen Sinn sagen könnte: „Wir kennen jede Weintraube persönlich“.

Dabei ist es immer unser höchstes Bestreben, Tradition zu bewahren, ohne jedoch die neuesten Entwicklungen zur Produktion unserer Weine außer Acht zu lassen.

Auf einer Fläche von 8 ha – 1/3 Weiß- und 2/3 Rotweinsorten – versuchen wir, die ideale Umgebung für den Wein zu schaffen. Bereits im Weingarten scheuen wir weder Mühen noch Kosten, um die besten Voraussetzungen für individuelle Weine zu schaffen.

Wir verwenden keine chemischen Düngemittel.
Die Nährstoffversorgung erfolgt durch die Ausbringung von Kompost und gezielte Begrünung.

Gabi und Richard Mariel

Gedanken zur biologischen Bewirtschaftung

Seit einigen Jahren haben wir uns mit der biologischen Wirtschaftsweise der Weingärten auseinandergesetzt. Erstmals wurde 2008 begonnen, unsere Weingärten nach biologisch-organischen Richtlinien zu bewirtschaften. Aufgrund der positiven Erfahrungen wurde der gesamte Betrieb ab der Ernte 2009 auf die biologisch-organische Bewirtschaftung umgestellt.

Für uns dienen die Weintrauben nicht nur zur ausschließlichen Herstellung von Wein, wir produzieren daneben noch Traubensaft, Balsamessig, Trester- und Weinbrand sowie Traubenkernöl. Unserem Selbstverständnis entsprechend, versuchen wir alle Produkte unseres Hofes zu verwerten. Daher produzieren wir noch Obstbrände, Marmeladen und verschiedene Chutneys.

Alle nicht zu Lebensmittel verarbeiteten Produkte werden kompostiert und in den Weingärten wieder ausgebracht. Wir verwenden keine chemischen Düngemittel, die Nährstoffversorgung erfolgt durch die Ausbringung von Kompost, Stallmist und gezielte Begrünung. Unsere Böden in den Weingärten sind das ganze Jahr begrünt. Leguminosen verwerten den Luftstickstoff und geben ihn bei Bedarf an die Reben ab. Die Blüten der Begrünungspflanzen locken Insekten an, sodass ein eigenständiges Ökosystem entsteht, das sich selbst reguliert. Für den Pflanzenschutz verwenden wir keine Herbizide, Pestizide, Insektizide und Ähnliches. Wir nutzen die Eigenschaften von Ölen, Pflanzenextrakten und bestimmten Pflanzen unserer Begrünung (Kamille, Schachtelhalm, Ringelblumen u.a.), um die natürliche Widerstandskraft der Reben zu erhöhen.